Damit es Ihrem Liebling eine Spur besser geht.
 
 

Leistungen

Kontakt

Tierärztliche Gemeinschafts-
praxis Dr. Marholdt

Zum Lattersberg 2
66787 Wadgassen

Telefon: +49 (0) 6834 / 943800
E-Mail schreiben

Anfahrt

thumbnailanfahrt.png.

Unsere Sprechstunden

Mo: 9.00 h bis 11.30 h
und 16.00 h und 18.30 h
Di: Op-Termine
Mi: 9.00 h bis 15.00 h
Do und Fr: 9.00 h bis 11.30 h
und 16.00 h bis 18.30 h

wir bitten um Terminvereinbarung

Zecken

Informationen für Hundebesitzer zur Thematik Zeckengefährdung

In Zusammenarbeit mit Herrn Prof. Kurt Pfister
Institut für Vergleichende Tropenmedizin und Parasitologie der Universität München


Babesiose

Übertragung
Babesien sind Einzeller, die je nach geographischer Verbreitung durch verschiedene Schildzeckenarten übertragen werden. In Deutschland geschieht dies durch den Biss der Buntzecke (Dermacentor reticulatus). Die Babesien befallen und zerstören die roten Blutkörperchen der Hunde.

Dermacentor reticularis
Dermacentor reticulatus
überträgt
Dermacentor reticularis
Babesia canis

Symptome
Fieber, Mattigkeit, Schwäche, Abmagerung, Blutarmut, Gelbsucht, Dunkelfärbung des Urins.

Vorbeugung
Zeckenabwehr durch Halsbänder und Spot-on-Präparate (Wahl des Präparates in Absprache mit dem betreuenden Tierarzt), regelmäßiges Entfernen von Zecken nach dem „Gassi-Gehen“; eine Impfung ist in Deutschland nach tierseuchenrechtlichen Bestimmungen verboten.


Lyme-Borreliose

Übertragung
Die Übertragung der Borrelien (Schraubenbakterien) erfolgt beim Saugakt durch verschiedene Entwicklungsstadien des Gemeinen Holzbocks (Ixodes ricinus), einer in Deutschland weit verbreiteten Zeckenart. Nicht jede Zecke überträgt beim Saugakt Borrelien.

Symptome
Fieber, Mattigkeit, Fressunlust, Lahmheiten mit Schmerzhaftigkeit von Gelenken.

Vorbeugung
Zeckenabwehr durch Halsbänder und Spot-on-Präparate (Wahl des Präparates in Absprache mit dem betreuenden Tierarzt), regelmäßiges Entfernen von Zecken nach dem „Gassi-Gehen“, da diese frühestens nach 16 Stunden Saugdauer die Borrelien auf den Hund übertragen. Eine Impfung gegen Borrelia burgdorferi sensu stricto wird in Deutschland angeboten.


Anaplasmose (Canine Granulozytäre Ehrlichiose)

Übertragung
Die Anaplasmose ist beim Hund in Deutschland weit verbreitet. Anaplasma phagocytophilum (Rickettsiales) wird wie die Borrelien durch den Gemeinen Holzbock (Ixodes ricinus) auf Hunde übertragen. Diese Bakterien vermehren sich in den weißen Blutkörperchen.

Ixodes ricinus
Ixodes ricinus
überträgt
Anaplasma phagocytophilia
Anaplasma phagocytophilia

Symptome
Die klinischen Erscheinungen sind meist unspezifisch und können sich in Form von Fieber, Mattigkeit, Fressunlust, Gewichtsverlust, Lymphknotenschwellungen und anderen Symptomen äußern. Ein wichtiger Hinweis auf Vorliegen einer Anaplasmose ist eine Verminderung der Blutplättchen.

Vorbeugung
Zeckenabwehr durch Halsbänder und Spot-on-Präparate (Wahl des Präparates in Absprache mit dem betreuenden Tierarzt), regelmäßiges Entfernen von Zecken nach dem „Gassi-Gehen“, da diese den Erreger nach ca. 24 Stunden Saugdauer übertragen.